Die Relaisfunkstelle ist zur Zeit wie folgt in Betrieb:

439.025 MHz / -7,6 Mhz, Analog, Auftasten mit 1750 kHz Rufton für 100 ms oder DTMF "1"

439.450 MHz / -7,6 MHz,D-Star mit Anbindung an alle bekannten Reflektorsysteme. Standart nach 120min ist DCS001T DL-Ost

439.2875 MHz / -7,6 Mhz, mit den Betriebsarten : DMR, C4FM, APCO25

DMR: Standard z.Zt. Brandmeister Netz TS1 und TS2 mit zusätzlich Refl. 4016 TS2 und DMRplus gleichzeitig QRV. DMR+Netz, mit Heimatreflektor (9)4029 (Bln-Brandeb.) in TS2. mit TG(9)9. Auf TS1 ist DL262 mit TG9262 drauf. XLX950. Hier ist TG6 im TS 1 geschalten. Schaltbar mit 65000 Abfrage, 64001 bis 64009. Im 4007 erreicht man DB0AMK

D-Star. C4FM: mit Netzanbindung über das YSF Reflektorsystem vom User am Gerät frei schaltbar. (gewöhnlich Germany oder Germany2) (Das Anbindesystem FSC001 von DB0TGM oder dem Original Yaesu Wires-X System hat damit nichts zu tun, es gibt auch keine Kopplungen der Systeme).

P25: APCO P25 nur lokale Relaisfunktion, ohne Anbindung derzeit. (ungetestet mangels Geräten)

DStar: Startreflektor ist DCS001T DL-Ost. Bei Ausfall oder Wartung der 439.450 kann DStar dann hier auch auf die 439.2875 eingeschalten werden.

Analog, 1750 kHz Rufton für 100 ms oder DTMF "1" zum Auftasten. Rogerpiep und Relaisnachlaufzeit von 5 sek.

Seit heute hat DMR bei DB0AMK eine eigene QRG.

Die Möglichkeit bei MMDVM alles zu machen ist technisch perfekt, aber bei Reflektorbetrieb wie DCS001C und z.B. TG262 dann doch zu viel manchmal.

DMR zieht auf die neue Frequenz 439.2875 MHz -7,6 . Bitte die Geräte umschalten und neu programieren.

Bei DB0AMK wurde eine bisher weltweit einzigartige Lösung programmiert.

Der User wählt das DMR Netz selber!

Im Dashboard des Relais (rechts erreichbar) können die User wählen in welchem Netz das Relais arbeiten soll. Innerhalb von 5 sek ist das Relais dann im anderen Netz.

YSF für C4FM  oder IRC Routings für D-Star ändern sich dabei nicht.

Das ganze ist erstmal nur Testbetrieb, ohne anspruch auf Fortführung oder Funktion. Username und PW sind derzeit ausgeschalten, bis zum ersten Missbrauch, damit nicht während QSO umgeschalten wird.

In welchem Netz das Relais gerade eingebunden ist sieht man in den oberen Zeilen (DMR-Network)  oder unter Master Eintrag. Bestimmte Log Einträge können damit im Dashboard, gerade nach einer erfolgten Umschaltung unaktuell sein. Das Dashboard liest nur die Logfiles des Relais, steht aber sonst damit nicht in Verbindung.

Viel Spass beim funken.

DB0AMK befand sich vom 20.8. bis 21.8. in einem MMDVM Testbetrieb.

Das heisst das D-Star DMR und Fusion (C4FM) möglich sind. Nacheinder wohlgemerkt.

Durch QRL bedingt, wird das ganze jetzt wieder abgeschalten.

Ganz normal läuft auf 439.450 wieder D-Star mit Anbindung an alle bekannten Netze. Analog 439.025 war nicht betroffen.